Natur-Projekte

Blumenwiese

Neben der Benjeshecke am Wanderweg in Richtung Dissen ist eine naturbelassene Blumenwiese entstanden. Aufgrund der veränderten Bewirtschaftung hat sich die Wiese zu einem Halbtrockenrasen entwickelt.

 

Neben dem bekannten Rotklee findet man dort auch seltene Pflanzen wie die echte Arnika. Besucher werden gebeten die Wiese nicht zu betreten. Nachfolgend eine Auswahl der Pflanzen auf der Blumenwiese:

NISTKÄSTEN

 

Kurz nach der Vereinsgründung hängte der Kultur- und Heimatverein Haldorf e.V. ca. 100 Nistkästen in der Haldorfer Gemarkung auf.

 

Die Pflege dieser Kästen trägt bis heute zu einer erfreulich hohen Artenvielfalt in der heimischen Vogelwelt bei.

 

BENJESHECKE

 

Der Verein leistete im Jahr 1997 durch das Anlegen einer Benjeshecke mit Blumenwiese unweit des Rastplatzes „Kleiner Steinbusch“ einen wertvollen Beitrag zum Biotopverbund unterhalb des Dorfes.

  

Das Prinzip der Benjeshecke besteht darin, Hecken nicht durch Neuanpflanzung, sondern durch Windanflug und durch Samen aus dem Kot rastender Vögel aufbauen zu lassen. Diese Hecken zeichnen sich durch linienförmige, lockere Ablagerungen von hauptsächlich dünnem Gehölzschnitt wie Äste und Zweige aus. Vögel und andere Tiere finden darin Schutz und Nahrung, so dass diese mit ihrem Kot oder ihren Nahrungsdepots das Aussamen von Gehölzen beschleunigen sollen. Benjeshecken benötigen 50 bis 120 Jahre zur Entstehung einer naturnahen und wertvollen Vegetation.