Haldorf ohne Festplatz?

13.02.2019

Die Gemeinde Edermünde stellte der Öffentlichkeit am Dienstag, den 12.2.2019 die weiteren Planungen und Investitionen für den Ortsteil Haldorf vor. Bürgermeister Thomas Petrich stellte sich dabei auch den Fragen der Bürger.

 

Neues Spiel- und Freizeitgelände

Am Rastplatz „Kleiner Steinbusch“ entsteht entlang des Rad-/Wanderweges auf einer Fläche ca. 6.000 qm das neue Spiel- und Freizeitgelände. Karl Scheili vom Ing. Büro Stadt + Natur aus Kassel stellte das Konzept vor (Grafik: Ing. Büro Stadt+Natur, Kassel).

Demnach sind auf dem naturnahen Spielgelände u.a. ein Klettergerüst, ein Vogelnestturm, ein Bolzplatz, eine Hangrutsche, ein Bike-Parcours, ein Kleinkindbereich und ein Mehrgenerationenbereich geplant.  Die heutige Blumenwiese in der Flächenmitte soll erhalten bleiben. Verkehrsberuhigende Maßnahmen an der Kreisstraße sind nicht geplant. Die Gesamtkosten belaufen sich auf ca. 475.000,- EUR. Aus dem Verkauf der alten Spielplätze als Bauland werden 250.000,- EUR erwartet. Fördermittel von 35.000,- EUR und Eigenleistungen sollen helfen die Projektfinanzierung zu sichern.

Was wird aus dem Festplatz neben dem Sportplatz?

Zur Finanzierung des neuen Spielgeländes sieht die vorgestellte Planung der Gemeinde u.a. den Verkauf des Bolzplatzes neben dem Sportplatz als Bauland vor. Damit würde die letzte zur Verfügung stehende Fläche im Dorf für einen Festplatz entfallen. Eine Zeltkirmes würde es dann nicht mehr geben.

Gleichzeitig soll der Spielplatz oberhalb des Sportplatzes in Parkplätze für Sportveranstaltungen umgebaut werden. Aus der Bürgerversammlung kam der Vorschlag die beiden Flächen gegeneinander zu tauschen. Der Bolzplatz als Parkplatz könnte damit auch weiterhin als Festplatz genutzt werden. Dagegen könnten auf dem Spielplatz im Rahmen einer verdichteten Bebauung Mietwohnungen entstehen. Die Gemeindevertretung hat den Vorschlag zur Prüfung aufgenommen.

 

Weitere Themen

Mit dem Beginn des Verkaufs der 19 Baugrundstücke (16 Einfamilienhäuser, 1 Reihenhaus, 2 Mehrfamilienhäuser) im Neubaugebiet „Kammerbergweg II“ wird im Sommer/Herbst 2019 gerechnet. (Grafik: Gemeinde Edermünde)

 

Eine Entscheidung der Unteren Naturschutzbehörde über den Bau des Ederradweges wird im Frühjahr erwartet.

 

Die Erneuerung des Geh- und Radweges zwischen Haldorf und Grifte ist für 2020 geplant.

 

Einen neuen Sachstand zur Zukunft des Dorfgemeinschaftshauses gab es nicht zu vermelden. Die umfangreiche Sanierung oder gar ein Neubau stehen aufgrund anderweitiger erheblichen finanziellen Anstrengungen der Gemeinde auf unabsehbare Zeit nicht an.

 

Eine Arbeitsgruppe hat sich mit der Verkehrssicherheit rund um die Ernst-Reuter-Schule beschäftigt und einen Vorschlag mit einer Einbahnstraßenregelung erarbeitet, der weiter für Diskussionen sorgen wird.

» weitere Beiträge:
17.06.2022

Einladung zur Jahreshauptversammlung

Der Kultur- und Heimatverein Haldorf e.V. lädt seine Mitglieder nach zweijähriger Pause zur Jahreshauptversammlung am Freitag, den 15. Juli 2022...
» weiterlesen
04.06.2022

Pfarrerin Goebel nimmt Abschied

Pfarrerin Helga Goebel nimmt im Juli nach fast 28 Jahren Abschied von den evangelischen Kirchengemeinden Haldorf und Dissen.  Der Abschieds-Gottesdienst...
» weiterlesen
14.05.2022

Ärger mit Deutsche Glasfaser

Im Jahr 2021 hatte man in Edermünde das Gefühl, dass es mit dem Glasfaserausbau vorangeht. Die HNA berichtete im 1....
» weiterlesen
22.04.2022

Ederradweg gesperrt

Der Ederradweg entlang der ehemaligen Bahntrasse von Haldorf nach Grifte wird bis voraussichtlich Ende Mai 2022 voll gesperrt. In der...
» weiterlesen
18.04.2022

70 Kinder beim Ostereiersuchen

Die 1. Vorsitzende des Ortsvereins Haldorf der Arbeiterwohlfahrt, Irmela Wunderlich, begrüßte am Ostermontag, den 18. April 2022 nach 2-jähriger Pause...
» weiterlesen
12.04.2022

Ausbau Radweg hat begonnen

Der Rad- und Gehwegeausbau zwischen Haldorf und Grifte hat begonnen. Im ersten Schritt wird der Abschnitt von der Ludwig-Jahn Straße...
» weiterlesen